Tipps zur Buchung

Insbesondere wer mich zum ersten Mal bucht hat oft Fragen über die Vorgehensweise. Daher diese Seite mit Buchungs-Tipps.

Kommunikationswege

Am liebsten ist mir die Kommunikation per E-Mail. So bin ich immer erreichbar, kann die Mail zu einem mir günstigen Zeitpunkt lesen, beantworten und habe direkt alles schriftlich. Wenn möglich, schreiben Sie in den Betreff der E-Mail immer u.a. das Datum des fraglichen Termins (z.B.: Anfrage Hochzeit 12.03.2015).
Ein Fax wandelt mein Provider auch in eine E-Mail an mich um, ich kann aber kein Fax senden. Der unter der Fax-Nummer erreichbare Anrufbeantworter baut ein MP3 und schickt mir das per E-Mail. Jedoch kann ich dies nur auf Computern mit Lautsprecher hören, also oft nicht unterwegs.
Insbesondere bei eiligen Anfragen, Fragen oder kurzfristigen Absagen bietet sich ein Anruf auf meinem Handy an. Da ich dort während Auftritten, Workshops, Besprechungen, Sport, ... nicht erreichbar bin, müssen Sie es ggf. mehrfach probieren oder eine SMS schreiben. Generell kann ich zwischen 9 und 21 Uhr angerufen werden.
Meine Kontaktdaten stehen hier.

Ablauf der Buchung

Bevor Sie viel planen, überlegen und schreiben: Zuerst kommt die Frage, ob ich an dem fraglichen Tag (oder Tagen) noch zu haben bin. Hierzu genügen die Informationen aus dem Buchungsformular, eine knappe E-Mail (mit Datum, Ort, ggf. grober Zeitrahmen und ggf. Name/Art der Veranstaltung) oder ein Anruf.
In jedem Fall werde ich antworten: Bin ich bereits ausgebucht, werde ich leider absagen. Bin ich noch zu haben, werde ich zusagen und eine "unverbindliche Reservierung" machen. Unverbindliche Reservierung bedeutet, dass ich mir den Tag für Sie frei halte, Sie dagegen noch keinerlei Verpflichtungen eingehen und nun weiter planen können. Nun können weitere Fragen und Einzelheiten geklärt werden. Wollen Sie mich dann doch nicht buchen, sagen Sie mir bitte kurz ab. Wollen Sie mich buchen, dann freue ich mich über eine feste Zusage (formlose E-Mail, SMS oder Anruf reicht jeweils). Erhalte ich während der unverbindlichen Reservierung eine andere Anfrage für den gleichen Tag, werde ich Sie kontaktieren und Sie müssen sich innerhalb weniger Tage entscheiden. Kann ich Sie in diesem Fall nicht erreichen, gehe ich von einer Absage aus.
Sollten Sie wenige Tage vor der Veranstaltung feststellen, dass sich Ihr Zeitrahmen verschiebt, so fragen Sie mich einfach ob sich das anpassen lässt. Meistens ist dies kein Problem.
Für Ankündigungen und Plakate sind ggf. die Seiten Meine Geschichte und Download hilfreich.
Links: Gage, Voraussetzungen

Ablauf des Auftritts

Ich komme ca. 30 Minuten vor Beginn meines Auftrittes vor Ort an und suche dann üblicherweise (m)eine Kontaktperson zur kurzfristigen Abstimmung (Zeitrahmen, Reihenfolge, Einzelheiten).
Haben Sie eine Musikanlage (CD) vor Ort, so nutze ich diese gerne. Generell habe ich auch immer meine bewährte mobile Anlage dabei, so dass Sie sich um nichts kümmern müssen. Diese ist rein akkubetrieben und braucht keine Steckdose.

Gage nach dem Auftritt

Mit der verbindlichen Buchung sagen Sie zu, mir mindestens die Basisgage zu bezahlen. Ob und wieviel dazu kommt, ergibt sich meist während der Veranstaltung (z.B. kaum Besucher beim Sommerfest im Regen oder aber tolle euphorische Stimmung).
Übliche Zahlungsarten sind Bar und Rechnung: